190 Punkte in der dritten und 191 Zähler in der vierten Serie: Mit diesen Werten bewegten sich Sandra Stark (Münchwilen TG) und Steve Demierre (Auboranges FR) auf dem Niveau der Spitzenduos aus der Ukraine und aus Italien. Doch zwei Top-Serien reichen im Luftpistolen-Mixed-Wettkampf nicht aus, um zu den ersten fünf Duos zu gehören, die am Final teilnehmen dürfen. Die beiden Schweizer kamen zu Beginn nicht richtig in den Wettkampf. Insbesondere die 84 Zähler von Sandra Stark in der ersten Serie waren eine zu grosse Hypothek. Das Duo Stark/Demierre erzielte insgesamt 742 Zähler. Für den Final wären 750 Punkte und mindestens 17 Innenzehner nötig gewesen. Der neunte Rang entspricht nicht dem Potenzial des Schweizer Duos. Mit einer Leistung wie in den letzten beiden Serien hätten Sandra Stark und Steve Demierre gar um den Qualifikationssieg mitgeredet. Dieser ging mit 762 Zählern an Oleg Omelchuk und Kateryna Zelenska aus der Ukraine. (Quelle SSV)